• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start Projekte Klangradar3000

Klangradar3000

Klangradar 3000 -Schüler forschen und komponieren ist ein Projekt des Landesmusikrates Hamburg und Elbphilharmonie Kompass

logo klangradard

Das Kompositionsprojekt Klangradar 3000 wird vom Landesmusikrat Hamburg e.V. und Elbphilharmonie Kompass durchgeführt.

Das Projekt wird unterstützt von der Behörde für Schule und Berufsbildung sowie von Feldtmann kulturell, unter dem Dach der Hamburgischen Kulturstiftung.

 

ephh kompass

Klangradar 3000 gibt Jugendlichen allgemeinbildender Schulen die Möglichkeit, im Rahmen des Schulalltags experimentelle und zeitgenössische Musik zu komponieren und interdisziplinäre Projekte zu verwirklichen. Unter Anleitung erfahrener KomponistInnen entdecken und begreifen die SchülerInnen in lebendigen Kompositionsprozessen die eigenen kreativen und sozialen Kompetenzen.

Im Rahmen der für 3- bis 6- Monate konzipierten Projekte begleitet ein Komponist die Schülergruppe im regulären Musikunterricht in 90-Minuten-Einheiten bei dem kreativen Prozess, eine gemeinsame musikalische Sprache zu finden, mit dieser Sprache ein Stück zu komponieren und dieses am Ende aufzuführen. Besonders Gruppen mit hohen Migrationsanteilen und sozial unterschiedlichen Hintergründen profitieren von diesen produktiven Lernphasen: Steht doch am Anfang eines jeden Projektes das Hören und Wahrnehmen der eigenen akustischen Umgebung und deren Imitation mit Klangerzeugern unterschiedlichster Art und nicht das Privileg einer musikalischen Vorbildung.
Unter dem Motto „Mit den Ohren sehen lernen“ beginnen die Jugendlichen auf musikalisch-künstlerische Weise miteinander zu kommunizieren, fern von gesellschaftlichen, kulturellen oder sozialen Unterschieden. Der begleitende Komponist unterstützt und leitet diese Prozesse und ebnet den Weg für das Entdecken und künstlerische Arbeiten mit den eigenen kreativen Kompetenzen im sozialen Gefüge.

Dabei erhält der Komponist das pädagogische Know-How durch die enge Zusammenarbeit mit der Lehrkraft, die jede der 90-Minuten-Einheiten begleitet. In der Regel sind die leitenden Komponisten pädagogisch und didaktisch nicht ausgebildet, so daß die Unterstützung und Weiterbildung einerseits in der Kommunikation mit der Lehrkraft, andererseits durch Hospitationen seitens der künstlerischen und pädagogischen Leitung von Klangradar 3000 unerlässlich ist.

Die Musiklehrkräfte allgemeinbildender Schulen ihrerseits erhalten im Rahmen des wöchentlichen Kompositionsunterrichts, also praxisbegleitend, die Möglichkeit, sich in der Methodik und Didaktik der Komposition weiterzubilden. Modelle und Konzepte der experimentellen Musik und Komposition in Theorie und Praxis stehen im Zentrum des Unterrichts, die von den Lehrkräften dann auch umgesetzt werden können, wenn die Schulresidenz des Komponisten abgelaufen ist..

Die Projekte werden durch schulinterne „Werkstattkonzerte“ und/oder „Musikalische Elternabende“ und schulexterne, wie schulinterne Aufführungen nach innen und nach außen getragen und dokumentiert. Im Rahmen der „Musikalischen Elternabende“ präsentieren die Jugendlichen in einer Art Werkstatt ihre jeweiligen Ergebnisse, moderieren die Abende und leiten die Eltern in Mini-workshops zum Komponieren an.
Im Zentrum der Abschlußaufführungen, die teilweise an Konzerte externer Veranstalter angeschlossen sind, steht die Uraufführung der Schülerkomposition durch die Schüler selbst; ohne professionelle Hilfe. Die schulinternen Aufführungen sind in die jeweiligen Schulveranstaltungen integriert.

 

Weitere Informationen finden Sie auf www.klangradar3000.de.

 

Landesmusikrat Hamburg e. V.
Burkhard Friedrich

Büro:
Dammtorstr. 14
20354 Hamburg (5. Stock)

Tel: 040/645 20 69
Fax: 040/645 26 58

E-Mail / Homepage