• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Die Kinderstimme

Vortrag von Prof. Elisabeth Bengtson-Opitz
Die Kinderstimme ist heute akustischen Einflüssen aus der Umwelt wie noch nie zuvor ausgesetzt. Fast jedes Kind wächst  mit einer ständigen Geräuschkulisse von Fernsehen, CDs, DVDs, Computerspiele usw. auf. Die menschliche Singstimme kennen Kinder nur als elektronisches Ereignis - aus Lautsprechern oder Kopfhörern vermittelt.

Was bedeutet das für die stimmliche Entwicklung eines Kindes? Erschreckende Untersuchungen zeigen, dass es u.a. zum Verlust der Fähigkeit mit Kopfstimme (Randstimme) zu singen führt. Die Folge wäre das Aussterben, der Klassischen Musik, denn sie ist ohne die menschliche Kopfstimme nicht zu denken.
Kann man hier was tun? Soll man was tun? Welche sind die Möglichkeiten und welche sind die Grenzen der Kinderstimme?

 

Referentin: Elisabeth Bengtson-Opitz

Foto_Bengtson-Opitz_-_KinderstimmeElisabeth Bengtson-Opitz ist seit 1988 Professorin für Gesang und Gesangsmethodik, erst an der Berliner Universität der Künste und seit 1993 an der Hamburger Hochschule für Musik und Theater.

Nach ihrem Gesangstudium an der Hochschule für Musik in Freiburg i.Br. war sie als Opern-und  Konzertsängerin überwiegend in Schweden, Deutschland, Italien und Lateinamerika tätig. Ihr großes Liedrepertoire (500 Lieder in 10 Sprachen) haben ihr Verständnis für die Verschmelzung von Wort und Ton sehr entwickelt und verfeinert.
Die gebürtige Schwedin setzt sich besonders dafür ein, dass die in den letzten 30 Jahren gemachten Erkenntnisse der Stimmforschung, in die modernen Unterrichtsmethoden mit einbezogen werden. Dieses führt zu einem effektiveren Unterricht, der schnellere Fortschritte ermöglicht. Auch ermöglichen die neueren Unterrichtsmethoden eine altersgerechte Stimmbehandlung. Mit einer Kinderstimme muss man anders umgehen als mit einer Erwachsenenstimme oder mit einer Seniorenstimme. Typ- und altersgerechte Stimmbehandlung müsste die Zukunftsparole sein.

Elisabeth Bengtson-Opitz hat das erfolgreiche "Anti-Aging-für-die-Stimme" entwickelt und zu diesem Thema zwei Bücher geschrieben. Dieses ist ein gesangspädagogisches Konzept mit dem Ziel die Stimme in jedem Alter geschmeidig und leistungsfähig zu halten.

 

Landesmusikrat Hamburg e. V.

Büro:
Dammtorstr. 14
20354 Hamburg (5. Stock)

Tel: 040/645 20 69
Fax: 040/645 26 58 

E-Mail

Facebook