• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

MusicCity Hamburg

Music City: Hamburg?!
Musikalische Annäherungen an die Creative City


MusiccityInternationale Konferenz zum Thema Musik und Stadt
22. – 24.10.2010, Hochschule für Musik und Theater, Hamburg 

Das ausführliche Programm mit Anmeldeformular als pdf-Download.

 

Veranstalter:
Landesmusikrat Hamburg e.V. und Leuphana Universität Lüneburg

Kooperationspartner:
Deutscher Musikrat und Hochschule für Musik und Theater Hamburg

Förderer:
Hansestadt Hamburg: Behörde für Kultur, Sport und Medien, Hamburger Sparkasse

Konzeption:
Dr. Alenka Barber-Kersovan (LMR HH) & Prof. Dr. Volker Kirchberg (Leuphana)

Koordination:
Patricia Gläfcke, Friederike Holm (LMR HH) & Robin Kuchar (Leuphana)

 

Wie sieht´s aus in Hamburg? Das fragt sich derzeit nicht nur die nach Berlin migrierte Hamburger-Schule Band Tomte, sondern ein Großteil der Hamburger Kulturszene. Der Status Quo des Kulturstandorts Hamburg liest sich wie folgt: Ambitionierte (Vermarktungs-) Konzepte wie Musikstadt Hamburg, umstrittene Leuchtturmprojekte wie Elbphilharmonie und zudem nach dem Rücktritt von Kultursenatorin Karin von Welck kulturpolitische Führungslosigkeit. Gelingt es so, im globalen Konkurrenzkampf der Städte internationale Anziehungskraft für die nach Richard Florida so wichtige neue Klasse der Kreativen auszuüben – sich als Creative City zu positionieren und zu etablieren?
Die internationale Konferenz Music City. Hamburg?! Musikalische Annäherungen an die kreative Stadt versucht Antworten auf diese Fragen im Hinblick auf die vielschichtigen Schnittpunkte von Musik und Stadt zu finden. Im Rahmen von Vorträgen international renommierter Wissenschaftler auf den Gebieten der Musiksoziologie, Kulturgeografie und kultureller Stadtentwicklung gilt es, aktuelle Entwicklungen kritisch unter die Lupe zu nehmen und anhand des Beispiels Hamburg zu diskutieren.
Vortragstitel wie Bauen für Musik. Die Elbphilharmonie aus kulturgeschichtlicher Sicht, Wie klingt die Stadt wenn sie vermarktet wird? Zum Zusammenhang von urbanen Musikpraktiken, Ortmythen und Werbung oder Musik als Standortfaktor: Die ökonomische Sichtweise zeigen die breite thematische Anlage. Die Vielzahl der Verknüpfungspunkte zwischen Musik, Kultur und Stadt erinnern an ein empfindliches Ökosystem, das im Verlauf der Konferenz erkundet werden soll. Die praktischen Folgen diskutieren kontrovers besetzte Roundtables mit Akteuren des Hamburger Kulturlebens zu den Themen Kulturelle Vielfalt in Hamburg, Vermarktung der Musikstadt Hamburg und Förderung und politische Strategien.

Das ausführliche Interview mit Dr. Alenka Barber-Kersovan und FluxFM als Stream auf fluxfm.net.

 

Landesmusikrat Hamburg e. V.

Büro:
Dammtorstr. 14
20354 Hamburg (5. Stock)

Tel: 040/645 20 69
Fax: 040/645 26 58 

E-Mail

Facebook