• Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Landesjugendorchester in Italien

ITALIENTOURNEE des Landesjugendorchesters Hamburg, Juli 2014
Unter der Leitung seines Chefdirigenten Fausto Fungaroli befand sich das Landesjugendorchester Hamburg vom 18. bis 26. Juli 2014 auf Konzertreise durch die Toskana und Umbrien. Hier war das Orchester zu drei Konzerten bei verschiedenen großen italienischen Festivals eingeladen. Den Auftakt der Konzertreise bildete das Konzert am 21. Juli 2014 beim „International Youth Orchestra Festival“ auf der Piazza della Signoria in Florenz. Am 22. Juli 2014 gastierte das Orchester beim Sommerfestival der zwischen Pistoia und Florenz gelegenen Stadt Prato im Innenhof der Biblioteca Lazzerini vor über 500 Zuhörern. In der jahrtausende-alten Etruskerstadt Perugia im Herzen von Umbrien fand am 23. Juli 2014 im Innenhof des Klosters San Lorenzo vor gut 350 Zuschauern das dritte Konzert der Italienreise statt.

Bei allen Konzerten war die italienische Lebensart zu spüren: Alle Konzerte fanden Open Air bei untergehender Sonne und schließlich unter Sternenhimmel statt. Während des Konzerts kamen immer mehr Menschen, angelockt von den weit über die Spielstätte erklingenden Orchesterklängen zu dem Konzert hinzu. Man verständigte sich mit Freunden und lud diese kurzfristig zum Konzert ein. Wenn es nicht mehr genug Sitzplätze gab, nahm man auf Stufen und Treppen Platz ... Das Publikum applaudierte begeistert, forderte in jedem Konzert noch eine Zugabe ein und konnte nicht genug bekommen von dem jugendlichen Orchester aus Hamburg und seinem italienischen Dirigenten. Die Veranstalter lobten das Landesjugendorchester Hamburg als bestes am Festival teilnehmendes Orchester – perfekte Sound Ambassadors für Hamburg also!

Auf dem Programm der Italienreise des Landesjugendorchester stand Mozarts Ouvertüre zu „Figaros Hochzeit“, Wagners „Siegfried Idyll“ und Beethovens siebte Sinfonie.
Neben den Konzerten und dem Kennenlernen von Land und Leuten gab der renommierte Dirigent Aldo Ceccato (ehemaliger künstlerischer Leiter der Hamburger Staatsoper und Träger der Brahms¬-Medaille in 1970er Jahren) einen Workshop für das Landesjugendorchester Hamburg. Passend zum Programm der Konzertreise ging es um Aufführungspraxis von Beethoven Sinfonien im 21. Jahr-hunderten. Die Nachwuchsmusiker erhielten so die einmalige Gelegenheit die Aktualisierungen aus der Hand des Maestros persönlich zu erfahren; natürlich lies sich es Aldo Ceccato nicht nehmen, das Orchester selbst im Rahmen des Workshops zu dirigieren.

(c) alle Fotos - Jonas Hahn

 

gruppen foto perugia

perugia konzert

1